Ankunft und Aufnahme der Hugenotten in Deutschland

«« zurück

Vorschau

weiter »»

  

Empfang der Hugenotten in Potsdam<br />Jacob Thurneisen

(1 von 12) Empfang der Hugenotten in Potsdam
Radierung von Johann Jakob Thurneysen (1636-1711) - Maße: 89,6 x 63,8 cm.

Der Kupferstecher J.J. Thurneysen (der Ältere) heiratete in Bourg-en-Bresse eine Hugenottin und lebte 19 Jahre in Lyon (Thieme-Becker). Von dort flüchtete er wegen seines protestantischen Glaubens 1681 in seine Heimatstadt Basel, wo er 1689 eine Zeichnung Brandmüllers in eine Radierung umsetzte.

Der Große Kurfürst als römischer Imperator sitzt mit ausgestrecktem Herrscherstab vor dem Porticus eines antiken Tempels mit korinthischen Säulen. Er ist von seinen Ratgebern und den vier als Frauen dargestellten christlichen Tugenden Glaube (mit Kelch), Liebe (mit Kind an der Brust) Hoffnung und Stärke umgeben.

Die ebenfalls als Frauengestalt wiedergegebene Vorsehung weist den Flüchtlingen in vornehmer Kleidung zu Fuß und zu Pferde, den Weg zum Großen Kurfürsten.

Ein Engel hält einen Lorbeerkranz über seinem Haupt. Zwei Engel halten vor dem Tempel sieben teilweise aufgereihte Medaillons mit biblischen Darstellungen, die zum Schicksal der Hugenotten in Beziehung gesetzt werden können, weil sie sich mit Gefahr und Leidensbereitschaft der Christen auseinandersetzen: 1. Daniel in der Löwengrube (Dan. Kap. 6). 2. Hiob verliert seinen Besitz (Hiob, Kap. 1,13-21). 3. Die Reue des Petrus (Mt. Kap. 26, 75). 4. Der Schiffbruch des Paulus (Apg. Kap. 27, 13-44). 5. das Opfer Abrahams (1. Mose Kap. 22, 1-19). 6. Tabitha spendet Almosen (Apg. Kap. 9, 36). 7. das Martyrium des Stephanus (Apg. 7, 54-60).

Wie das Wappen und die lateinische Inschrift oben in der Mitte zeigen, ist die Darstellung Friedrich Wilhelm I., dem Großen Kurfürsten, gewidmet. Etwas tiefer tragen zwei Engel eine Inschrift. Auf dem Stich unten folgt eine weitere Widmung für Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg (später König Friedrich I. in Preußen) und ein lateinisches Gedicht von J.J. Hoffmann in Basel.

Literatur: Roudot, Natalis: Les Thurneysen. Lyon 1899, S. 87 f. Deutsche Emigranten in Frankreich. Französische Emigranten in Deutschland. 1685-1945. Eine Ausstellung des französischen Außenministeriums in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut. Katalog, Paris 1983, S. 17-19. © Deutsches Hugenotten-Museum Bad Karlshafen

Impressum | Datenschutz | Sitemap Top

© Deutsches Hugenotten-Museum 2017